Radweg Allee der Kosmonauten im Bau

Kommt jetzt endlich die Verkehrswende in unserem Bezirk an? Marzahn-Hellersdorf hinkt zur Zeit deutlich den Anforderungen hinterher. Es fehlen noch immer die nach dem Berliner Mobilitätsgesetz vorgeschriebenen Stellen für zwei Radverkehrsplaner.

Allerdings scheint jetzt der Wille des CDU-besetzten zuständigen Bezirksamts auch angesichts der bevorstehenden Wahlen größer zu werden, nicht gänzlich ohne eine Anzahl vorzeigbarer Ergebnisse auf diesem Terrain zu bleiben.

Wie die Berliner Woche berichtete, soll es 2021 losgehen mit acht größeren Vorhaben. Hauptanliegen dabei seien nach der Zeitung für das zuständige Bezirksamt die Verbindung Märkische Allee/B1 (Alt Biesdorf), die Altentreptower Straße am Bahnhof Wuhletal und an der Brücke der Bitterfelder Straße über die Märkische Alle.

Auf der auch im Beitragsbild oben gezeigten Allee der Kosmonauten ruht dagegen die Arbeit. Grund soll sein, dass die von der – oh Wunder – grünen Verkehrssenatorin vorgesehene grüne Farbe nicht bei kalten Temperaturen aufgebracht werden kann. Ob man dann nicht die ebenfalls zulässige und vormals immer verwendete rote Farbe nehmen könne, um das Vorhaben endlich fertig zu stellen, wird leider nicht geprüft. Rot wäre bei Kälte besser anzubringen. Mir wäre die Farbe eines zeitgemäßen Radweges jedenfalls egal, wenn Marzahn-Hellersdorf nun endlich in die richtige Spur kommen würde.