Schwimmer im Wasser

Marzahn-Hellersdorf ist einen entscheidenden Schritt weiter in Richtung Freibad. Nun haben auch die Berliner Bäder Betriebe das „Kombibad“ am Standort Jelena-Šantić-Friedenspark als offizielles Bauprojekt aufgenommen. Darüber bin ich sehr glücklich. Freibad in Sicht für Marzahn-Hellersdorf. Mein Dank gilt natürlich dem Berliner Senat und dem hier vor Ort zuständigen Stadtrat Gordon Lemm, SPD. Auch, dass sich sowohl Franziska Giffey und zuletzt erneut Raed Saleh für ein Kombibad in Marzahn-Hellersdorf eingesetzt haben, hat zum Gelingen beigetragen.

Raed Saleh, Berliner Partei- und Fraktionsvorsitzender der SPD, erst kürzlich im Bezirk, stellt fest: „Es ist ein Unding, dass ein so grüner Bezirk wie Marzahn-Hellersdorf kein Freibad hat. Vor allem für die Kinder hier müssen wir ein Kombibad schaffen. Ein Freibad für Marzahn-Hellersdorf gehört ganz oben auf die Agenda. Wir setzen uns auf allen Ebenen dafür ein, dass ein Kombibad so schnell wie möglich hierherkommt.“

Saleh im Gespräch im MaHe

Da ich selbst Sportler bin, will auch die Schwimmerinnen und Schwimmer des Bezirks einbinden. Auch als Vorsitzender des Bezirkssportbundes werde ich mich dafür einsetzen, dass die Schwimmvereine hier vor Ort etwas bei der Gestaltung des Bades mitreden können. So interessiert die Vereine vor allem, dass es eine Halle mit einem 50-Meter-Becken geben sollte.

Im Abgeordnetenhaus werde ich das Vorhaben mit großem Engagement begleiten und für fristgerechte Umsetzung sorgen. Nebenbei: Bundesmittel sind also gar nicht notwendig für unser Kombibad.

Freibad in Sicht für Marzahn-Hellersdorf – wenn auch bisher nur mit dem Fernglas vom Ausguck zu erkennen.

Die Pressemitteilung zum Thema ist hier.